e-mail: falkenmuehle@gmail.com  Telefax: +496394-6110199
Falkenmühle Ute Helbling          76891 Falkenmühle   Südwestpfalz Deutschland
+49 6394-993977
nach oben nach oben
Wasserkraftwerk der Falkenmühle
Zur Geschichte Die erste Strom wurde vermutlich nach 1910 erzeugt. In der Hauptsache wurde jedoch die Wasserkraft zum Antrieb des Sägewerkgatters benutzt. Die Kraft-übertragung zum Gatter erfolgte über einen Flachriemen. Noch vor 1950 erfolgte der Einbau einer modernen  Francis-Schachtturbine mit stehender Welle. Das Leitrad besitzt Schaufeln aus Guss. Das Laufrad ist aus Gusseisen mit Blech- schaufeln. Hersteller der Francis-Schachtturbine war die Firma  Escher Wyss.   Die Übertragung der Kraft erfolgt mit einem horizontalem Vorgelege und Präzisions- kegelradgetriebe zum Generator. Die Turbine ist ausgestattet mit einer hydraulischen Leitradregulierung zur Regulierung der Wasserdurchlassmenge. Im September 1963 erfolgte der Anschluss der Kleinwasserkraftanlage an eine Pfalzwerk- Transformatorenstation, ab diesem Zeitpunkt konnte der Strom verkauft werden. 1967 erfolgte der Einbau einer Rechenreinigungsmaschine. 2005 wurde die mechanische Steuerung der Rechenreinigungsmaschine und die Regulierung der Wasserdurchlaufmenge durch eine computergesteuerte Anlage ersetzt. 2011 wurde die nunmehr 100 Jahre alte, gesamte Francis- Turbine einschließlich Getriebe generalüberholt. Auch die alte mechanische Rechenreinigunsanlage wurde durch einen modernen hydraulischen Rechenreiniger ersetzt. Zur Abrundung des ganzen wurde auch die komplette Steuerung der Turbine, des Rechenreinigers und der sonstigen Zubehörteile wie Getriebe und Wasserfalle erneuert, die Anlage ist nunmehr wieder wie  neu. Bei einem Nutzgefälle von 1,60 m bringt die Turbine folgende Leistungen:
  Wassermenge        Drehzahl     Wirkungsgrad     Nutzleistung    2,06 cbm/sek         74 i.d.M           86,0  %          ca. 38,00 PS     1,28 cbm/sek         74 i.d.M           76,5  %          ca. 21,00 PS In der Spitze bei entsprechendem Wasserzufluss, können  ca. 28 KW    Strom in der Stunde erzeugt werden.  
Strom-Energie ist teuer geworden. Wasserkraft bietet bei der Energiegewinnung  entscheidende Vorzüge. Sie ist regenerativ d.h. verbraucht sich nicht, ist umweltfreundlich und hinterlässt keine Rückstände. Jede mit Wasserkraft erzeugte Kilowattstunde spart 0,3 l Öl.